Strophantin

Newsletter

Web Analytics

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Dieselautos statt Arzneimitteltote.

Ich weiß, komische Betreffzeile.

Im Prinzip geht es mal wieder um Dinge, die als sehr (ich nenne es mal) "relevant" dargestellt werden.

Das Ganze habe ich versucht in folgendem Bild / Grafik auf den Punkt zu bringen:

http://naturheilt.com/blog/wp-content/uploads/2010/07/Diesel-Medikamente-510px.jpg

Falls Sie das Bild nicht angezeigt bekommen, es geht um Folgendes:

Dieselautos sollen also verboten werden, weil die Abgase gesundheitsschädlich sind...

... während es weiter hingenommen wird, dass wir 58.000 Tote durch Arzneimittel-Nebenwirkungen jedes Jahr haben?

Im Beitrag:

http://naturheilt.com/blog/medikamente-nebenwirkung-tod/

habe ich das mit den Nebenwirkungen und den 58.000 Toten erläutert.

Aber das scheint ja keinen zu interessieren. Wir machen einfach weiter wie bisher.

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Aussage des ehemaligen Bundes-Gesundheitsminister Horst Seehofer (ja - der wahr mal Minister in einer Bundesregierung):

https://www.youtube.com/watch?v=TZDgjPWfZUg

Seehofer zum Gesundheitswesen: "... sinnvolle strukturelle Veränderungen [...] nicht möglich sind, wegen des Widerstandes der Lobbyverbände..." Und er meinte damit vor allem auch die Pharmaindustrie.

Damit ist klar, was sich seit über 50 Jahren im Gesundheitswesen abspielt.

Und diese Lobby breitet sich immer weiter aus.

Beispiel: Unter dem Deckmäntelchen der angeblichen "Patientensicherheit" wird seit einigen Wochen eine Attacke gegen den Berufsstand der Heilpraktker gefahren, die eine mediale Aufmerksamkeit erzielt, die ich seit ich denken kann (und ich bin ja schön über 50) so noch nicht erlebt habe.

Ein sogenannter "Münsteraner Kreis" fordert wortgewaltig "den gegenwärtigen Irrsinn nicht länger hinzunehmen..."

Da denke ich natürlich sofort an die 58.000 Toten, die die Medikamente jährlich produzieren (siehe oben) und noch weitere Ungeheuerlichkeiten der klassischen Medizin, inklusive Betrug, Bestechung, falscher Therapie usw.

Aber weit gefehlt!

Meines Erachtens wird hier versucht Konkurrenz auszuschalten und die Naturheilkunde & Alternativmedizin weiter zuzrückzudrängen.

Ich werde zu diesem Pamphlet des "Münsteraner Kreises" noch genauer Stellung beziehen.

Erstens: Weil sich die Heilpraktiker-Berufsverbände noch weitgehend "bedeckt" halten.

Zweitens: Weil ich dutzende E-Mails von Leserinnen, Lesern und Kollegen zu diesem Thema erhielt, die meine Meinung dazu hören wollten.

Keine Sorge - ich habe die Münsteraner Schmähschrift bereits "zerlegt" und werde meine Stellungnahme dazu veröffentlichen.

So viel vorab: Angesichts des "Drecks" und des "Sumpfes" der sich im klassischen Krankenwesen abspielt, ist es eine Unglaublichkeit erster Ordnung, sich dermaßen als "Halbgötter in weiß" darzustellen.

Ich weiß, dass hier auch zahlreiche Ärtzinnen und Ärzte mitlesen, die sich jeden Tag für Ihre Patienten in höchstem Maß engagieren.

In diesem Sinne bringe ich hier nochmal meine Definition:

Ärzte sind Menschen, die sich für das Wohl ihrer Patienten einsetzen und diese nach bestem Wissen und Gewissen auf dem Weg zur Gesundheit begleiten.
Der Rest sind Mediziner.

So, und jetzt wieder die Aufforderung einen Kommentar zum Thema zu hinterlassen!
Einen Kommentar können Sie wie immer relativ "anonym" abgeben:

http://naturheilt.com/blog/medikamente-nebenwirkung-tod/

Sie können zum Beispiel im Namensfeld nur Ihren Vornamen angeben.
Ihre email-Adresse wird selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

Herzliche Grüße,

Ihr

René Gräber

Jetzt, nach dem "offiziellen" Thema, habe ich noch ein paar weitere Dinge:

(1) Stichwort E-Mail Anfragen. Bitte sehen Sie es mir nach, dass ich nicht alle E-Mails beantworten kann. Auch wenn mir manche Leser schreiben, dass Sie das "unmöglich" finden... Wann soll ich das denn bitte alles machen? Wir reden hier ja nicht von zwei E-Mails am Tag. Im Laufe der Sommerferien hatten sich z.B. über 200 E-Mails angesammelt. Meine Mitarbeiterin Frau Havemann-Görlitz hilft mir bei der Bearbeitung so gut es geht und kümmert sich vor allem um Buchbestellungen, Rechnungen usw. Aber zu den ganzen Fragen bezüglich Produkten, Beschwerden usw. kann sie natürlich nichts schreiben. In diesem Sinne kann ich nur um Verständnis bitten. In manchen Wochen (Urlaub, Seminare, Fortbildung usw.) schaffe ich kaum eine E-Mail.

(2) Wenn Sie die Naturheilkunde unterstützen wollen, dann können und dürfen Sie meine Beiträge dazu gerne teilen oder auch diese E-Mail an Ihre Bekannten und Lieben weiterleiten.

(3) An alle Kolleginnen und Kollegen: Falls Sie eine Webseite (Praxisseite usw.) haben, dann setzen Sie bitte einen Link zu den Webseiten, wie z.B.:

www.Naturheilt.com oder

www.Gesund-Heilfasten.de oder zur

www.Vitalstoffmedizin.com

Ich versuche zum Wohle aller Patienten zu handeln und alle Beiträge aktuell zu halten, was sehr viel Zeit beansprucht.

"Wir" sollten uns einfach mehr vernetzen. Ich mache mir dazu schon seit sicher zwei Jahren verstärkt Gedanken. Kontakte habe ich bereits geknüpft.

(4) Dann die Sache mit den "Spenden". Eine Leserin schrieb mir, dass sie das übertrieben findet, in jedem Newsletter einen Link dazu zu bringen. Aber mal im Ernst: ohne Geld lässt sich das Ganze hier doch nicht bewerkstelligen. Und wenn es weiter Richtung "Vernetzung" geht und um der Sache zu dienen, dann geht es eben nicht ohne Geld. Deswegen ja auch immer mein Sätzlein: Wenn Sie dies hier lesen und einen kleinen Beitrag leisten, dann helfen Sie mit, die Informationen aus dem Bereich der Naturheilkunde und der Alternativen Medizin weiter zu verbessern und noch mehr Menschen zugänglich zu machen:

http://www.renegraeber.de/spenden.html

Und es ist eine ganz klare Tendenz zu erkennen: Kritische Blogger und Aktivisten werden zunehmendem Druck ausgesetzt.

(5) Noch etwa "Organisatorisches": Ja, es kann sein, dass Sie diese E-Mail öfter erhalten. Das liegt daran, dass Sie bei mir für verschiedene Newsletter-Themen angemeldet sind. Wenn Sie wissen wollen welche Themen-Newsletter Sie angefordert haben, klicken Sie einfach hier: 
http://app.getresponse.com/unsubscribe.html?x=a62b&m=Lxi5d&s=tZbOk&u=93&y=l&

(6) Und natürlich (wie immer): Wenn Sie einmal keine e-mail mehr erhalten möchten, 
klicken Sie zum Abmelden einfach hier unten auf den Link:

http://app.getresponse.com/unsubscribe.html?x=a62b&m=Lxi5d&s=tZbOk&u=93&y=l& 


Kontaktieren Sie uns

Wir sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche, für Sie erreichbar

Telefon-Nr.+55 (44) 99991-0109

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

PayPal