Strophantin

Newsletter

Web Analytics

Groteske Stimmungsmache gegen Russland

Sonntag, 22. Juni 2014 , von Freeman um 11:00

Hier eine Mail die ich von einem ASR-Leser bekommen habe und die anti-russische Propaganda in den Medien reklamiert. Ich teile die Meinung die hier zum Ausdruck kommt und gebe offen zu, ich bin ein Putin- und Russland-Versteher (grins). Ich verstehe auch viele andere Völker die uns ständig als Feindbild präsentiert werden, wie zum Beispiel die Iraner. Meinen ersten Artikel über den russischen Präsidenten, der das falsche Bild der Medien das sie uns einhämmern wollen zurechtrückt, habe ich bereits genau vor 7 Jahren geschrieben. Siehe "Putin ist ein Guter und hat völlig Recht". Im Gegensatz zu den bezahlten Medienhuren, die vorgesetzte Propaganda verbreiten und sich nicht vom Bildschirm wegbewegen, besuche ich die Länder die angeblich so böse sind und mache mir ein eigenes Bild der Lage. Siehe "Meine Reise durch den Iran". Nordkorea steht auch noch auf meiner Liste der Länder die ich kennen lernen möchte.

89% der N-TV Zuschauer sind Putin-Versteher und werden vom Kreml bezahlt?

In Russland war ich schon über 20 Mal in den letzten Jahren und habe nur Positives erlebt, gastfreundliche Menschen die genau das selbe wollen wie wir, in Frieden leben. Vergangenen Dezember, Januar und Februar hab ich in Russland verbracht, Hauptsächlich wegen der Olympiade in Sochi. Siehe "Bin in Sochi und werde von dort berichten". Was haben die westlichen Medien im Vorfeld für ein Russland-Bashing wegen der Winterspiele veranstaltet? Am schlimmsten die deutschen Staatssender ARD und ZDF. Ich habe extra nach Problemen bei meinem Aufenthalt in Sochi gesucht, aber keine gefunden. Alles war bestens organisiert und die Olympiade lief zur Freude der vielen internationalen Besucher und Sportler reibungslos ab. Die Russen die ich traf waren begeistert und stolz über was sie auf die Beine gestellt haben.

Aber die Hetze gegen Russland erfuhr dann noch eine Steigerung, denn was die Westmedien über die Ereignisse in der Ukraine falsch berichten, habe ich noch nie erlebt. Die Sprache die sie verwenden ist völlig auf den Kopf gestellt und entspricht nicht den Tatsachen. Sie behaupten ständig, Russland hätte die Krim "annektiert" oder sogar "geraubt". Dabei war die Sezession die Konsequenz aus der Volksabstimmung, wobei die Krimbevölkerung mit über 90 Prozent eine Trennung von der Ukraine wollte. Dann wird behauptet, bei den Menschen die sich gegen das faschistische Regime in Kiew auflehnen, handelt es sich um "pro-russische Militante" oder sogar um "Terroristen". Dabei sind es Ukrainer, die sich gegen die vom Westen an die Macht geputschten Nazis wehren und Eigenständigkeit und Selbstbestimmung wollen.

Das Massaker von Odessa und die Kriegsverbrechen die gegen die Bevölkerung der Südostukraine verübt werden, sind kein Thema für die Westmedien, werden verschwiegen oder schöngeredet. Nur Russland wäre der Agressor und an allem schuld. Für den Westen ist es völlig in Ordnung, dass Poroschenko (Porky) einen Krieg gegen die eigene Zivilbevölkerung führt, mit Artillerie, Panzern, Kampfhelikopter und Jagflugzeugen vorgeht, was zahlreiche Tote verursacht. Er ist ja "unsere Marionette" und darf das. Trotz grösster Anstrengungen funktionieren die Lügenmärchen über Russland aber nicht bei der deutschen Bevölkerung. Das sehen wir an folgender Mail die mir zugeschickt wurde:

Ich möchte hier etwas von Herzen loswerden: In letzter Zeit bin ich einfach nur noch sprachlos und wütend darüber, wie unsere Medien in unserem Land (BRD Finanzagentur GmbH) einen Meinungskrieg gegen das Volk führen, völlig durchdrehen und am Verzweifeln sind, weil in letzter Zeit durch viele Umfragen aus TV, Internet, Printmedien und vor Allem in den Kommentarbereichen diverser Nachrichtendienste im Netz deutlich wird: Das Volk im Westen steht hinter Russland! Umfragen zeigen immer wieder: Das Volk hier sieht überraschenderweise nicht in Russland den Aggressor, will den Dialog mit Putin aufrechterhalten und hat sogar Verständnis für die Position Russlands, hier nur einige wenige Beweise der vielen Umfragen: (gibt noch haufenweise mehr davon)

Das Resultat einer infratest dimap Umfrage zum Umgang mit Russland:




Eine überwältigende Mehrheit wünscht sich trotz Ukraine Krise, dass der Westen mit Russland im Gespräch bleibt. Alles Putin-Versteher? Was ist nur los mit diesen vertrollten Deutschen?: 75 Prozent lehnen eine stärkere Truppenpräsenz der NATO in Osteuropa ab, nur 21 Prozent würden sie unterstützen.

Der Westen unter der Führung von kriegsgeilen transatlantischen Strategen in Washington und Brüssel und ihre Medienhuren in den Redaktionsbüros verzweifeln immer mehr daran und ihnen knirschen die Zähne vor Wut, denn sie stellen erschreckt fest: Ihre Propaganda wirkt nicht! Das Volk lässt sich nicht verarschen und steht größtenteils hinter Russland. Und weißt du, was unsere Medien hierzulande jetzt aus ihrer Wut und Verzweiflung tun?


Seit einiger Zeit verbreiten Zeitungen wie die Süddeutsche Zeitung, Welt Online (anklicken um zu den Artikeln zu gelangen) die obskure Verschwörungstheorie, die vielen Kommentare im Internet, die Verständnis für die Position Russlands zeigen, das könnten alles bezahlte Kreml Schreiberlinge sein *grins*. Es wird in letzter Zeit sogar davor gewarnt, dass viele "Putin-Trolle" im Internet unterwegs seien, die vom Kreml finanziert werden.


Ach ja? Vom Kreml finanziert? Ich hab in den ganzen Jahren in denen ich über 130 Artikel über Russland geschrieben habe noch nie einen Cent aus Russland gesehen. Ich wurde auch noch nie von offizieller Seite angesprochen oder eingeladen. Meine Kontakte in Russland laufen alle auf unterster Ebene ab, mit den normalen Menschen wie Du und Ich, die mich herzlich Willkommen heissen. So hat zum Beispiel der Direktor des Theaters in Sochi, den ich zufällig kennen lernte, sich ganz liebenswürdig um mich gekümmert, sich riesig gefreut einen fremden Gast zu haben, mir eine Bleibe zur Verfügung gestellt und mich zu den kulturellen Veranstaltungen die während der Olympiade abliefen mitgenommen, mich bewirtet und wie einen VIP-Gast behandelt. Nur wer bin ich? Ein kleiner Blog-Schreiber der sich für Russland interessiert.

Auch die jungen freiwilligen Helfer an den Infoständen, die meistens Studenten waren und Fremdsprachen konnten, haben mich bestens betreut. Wenn ich eine Frage stellte, wo zum Beispiel der Ort der Veranstaltung ist die ich besuchen wollte, haben sie nicht einfach mir den Weg gezeigt, nein, sie haben mich persönlich bis vor den Eingang hingeführt und stellten sicher ich komme richtig an. Auch die Sicherheitskräfte, ob Grenzwächter, Polizei, Soldaten oder Zivilbeamte waren im Höchstmass besorgt und halfen mir in jeder Hinsicht. Sie haben aber nicht gewusst wer ich bin, sondern jeden Gast als etwas besonderes behandelt. Das ist das wahre Bild Russlands und der russischen Seele.

Was habe ich aber bei meinem letzten Besuch der USA erlebt? Ich wurde gleich am Flughafen wie ein Krimineller empfangen, musste Fingerabdrücke und Augenscan abgeben, musste zahlreiche Fragen beantworten, was wie ein strenges Verhör ablief. Eine falsche Antwort und man wird zurückgeschickt, sitzt wieder im Flieger. Es ist eine völlig verkehrte Welt. Amerika hat sich in einen brutalen Polizeistaat verwandelt, schlimmer als damals die DDR. Jeder der einreist wird als Terrorist betrachtet. Eine Reklamation oder aufsässiges Wort und man bekommt einen Scheitel mit dem Knüppel gezogen. In Russland wird man freundlich empfangen, muss nur seinen Pass und Visum vorzeigen, das ist alles.

Es ist doch bezeichnend was wirklich abgeht, wenn Edward Snowden als Whistleblower über die weltweite NSA-Spionage in Russland Asyl suchen muss und auch bekommt. Es ist nicht übertrieben wenn ich behaupte, Russland ist mittlerweile menschlicher, freier und offener als der Westen. Alleine die Tatsache, in Russland zahlt man nur 13 Prozent Einkommensteuer, zeigt in was für ein ausbeuterisches Sklavensystem wir hier leben, wo man Dreiviertel des Jahres für den Staat schuftet. Der Benzinpreis ist die Hälfte wie hier. Den Russen ist es noch nie so gut gegangen wie unter Putin. Deshalb hat er auch eine Zustimmung im Volk von über 80 Prozent, ein Vertrauen das hier kein einziger Politiker annähernd geniest.

Die Hetze wird immer absurder und hysterischer

Der Gipfel der anti-russischen Hetze hat sich NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen geleistet. Bei einer Rede am vergangenen Donnerstag im Chatham House in London (ausgerechnet bei dieser Geheimorganisation, welche die Aussenpolitik des Westens bestimmt) behauptete er tatsächlich, Russland würde die Anti-Fracking-Bewegung in Westeuropa steuern, damit Europa weiter von russischen Gas abhängig bleibt. Die ganzen Umweltorganisationen die sich gegen das Fracking einsetzen reagierten amüsiert bis zornig darüber.

Rasmussen sagte: "Ich habe Verbündete getroffen, die berichten können, dass sich Russland als Teil seiner ausgeklügelten Informations- und Desinformationstätigkeiten aktiv mit sogenannten Nichtregierungs- organisation engagiert - also Umweltschutzorganisationen, die gegen Schiefergasförderung vorgehen." Ziel der Regierung in Moskau sei es, "Europas Abhängigkeit von importiertem russischen Gas aufrechtzuerhalten. Zumindest ist das meine Interpretation".

Greenpeace hat diese Unterstellung von Rasmussen, Russland würde die Anti-Fracking-Bewegung steuern, als völlig absurd zurückgewiesen. "Die Behauptung, wir sind Putins Marionetten, ist so grotesk, man muss sich fragen, was rauchen die drüben im NATO-Hauptquartier?" sagte ein Sprecher von Greenpeace. Ein Vertreter der britischen Umweltschutz- organisation "Rising Tide", Tony Cottee, meinte dazu, Rasmussen hat keine Ahnung was wirklich auf Basisebene abläuft. "Es zeigt, wie haarsträubend realitätsfremd diese Leute sind. Er weiss nicht welche Art von Menschen bei den Demonstrationen teilnehmen," sagte Cottee.

Auch die deutsche Anti-Fracking-Bewegung reagiert irritiert über die Behauptung Rasmussens.

"Wir hier in Barth hatten nie Kontakt mit dem Kreml oder Gazprom", sagt Hannes Luck. "Diese Vorwürfe sind abstrus." Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz spricht von einer "unerträglichen Unverschämtheit": "Die Äusserungen von Rasmussen lesen sich wie eine ungewöhnliche Bewerbung für Posten in der Gasindustrie nach Ablauf seiner NATO-Tätigkeit." Schliesslich gebe der 61-Jährige am 30. September sein Amt ab. "Ich warte noch immer auf Kaviar und Champagner aus Russland", witzelt Andy Gheorghiu. "Bei Krimsekt ist man heute ja leider sofort verdächtig." Der Mitinitiator der Korbacher Resolution lacht auf; Rasmussens Vorwürfe hätten ihn amüsiert.

Genau wie die Teilnehmer der Montagsdemos die Frieden wollen in die "rechte Ecke" gestellt werden, will man die Fracking-Gegner auch verleumden und als 5. Kolonne von Moskau bezeichnen. Warum? Weil die satanische Finanzelite aus Profitgier unbedingt die Vergiftung der Umwelt will. Schon kommende Woche will das Bundeswirtschafts- ministerium von Sigmar Gabriel einen Gesetzesentwurf für Fracking ins Kabinett einbringen. Ich sage voraus und ihr werdet sehen, die Ablenkung durch die Fussball-WM wird dazu benutzt, um ohne grosses Aufsehen ein neues Gesetz den Weg für Fracking in Deutschland zu ebnen.

Die Medien und Politiker sind in Panik, weil ihre negative Propaganda über Russland keine Wirkung zeigt. Deshalb machen sie die übelsten Unterstellungen, wir wären bezahlte Putin-Trolle. Dabei geht es uns um die Wahrheit und Aufdeckung der Lügen, wie bei jedem anderen Thema das falsch dargestellt wird. Dafür muss man uns nicht bezahlen. Nur die Lüge muss mit viel Geld unter die Leute gebracht werden, die Wahrheit bekommt man gratis und setzt sich auch so durch. Natürlich würden wir uns über eine finanzielle Unterstützung freuen, aber die muss von den Lesern kommen, denn nur für sie machen wir diese ganze Arbeit. 

Kontaktieren Sie uns

Wir sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche, für Sie erreichbar

Telefon-Nr.+55 (44) 99991-0109

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

PayPal