Strophantin

Newsletter

Web Analytics
Mariendistel (Silybum marianum) Cardo mariano  Frucht 60 Kapseln 250mg Vergrößern

Mariendistel (Silybum marianum) Cardo mariano 120 Kapseln 300mg

Mariendistel (Cardo mariano - Silybum marianum) 120 Kapseln 300mg

Mehr Infos

575

Lieferbarkeit In Stock

BRL 402.93

Angebot Angebot!


Sammeln Sie mit dem Kauf dieses Produktes Sie bis zu 20 Treuepunkte. Ihr Warenkorb hat insgesamt 20 Punkte die in einen Gutschein im Wert von umgerechnet werden können BRL 4.00.



Mariendistel

(Cardo mariano - Silybum marianum)

300mg      120 Kapseln

 

 

 

PHARMAKOLOGIE

 

Silymarin zeigt leberschützende Wirkung; es verhindert, dass Toxine in die Leberzellen eindringen, und stimuliert ferner die Regeneration und Bildung neuer Leberzellen. Silymarin verbessert die Überlebenszeit von Patienten mit chronischen (z. B. Alkohol­miss­brauch) Lebererkrankungen signifikant. Die Zahl der tödlichen Amanitavetgiftungen wurde durch die Infusionstherapie mit Silybinin gesenkt, denn es reaktiviert die Protein­synthese in der Leber, die normalerweiser durch Amanitin und andere Pilztoxine block­iert wird. Die Wirksamkeit von Silymarin bei toxischen Leberschäden und Leberzirrhose wurde in kontrollierten klinischen Studien nachgewiesen.
HOMÖOPATHIE

 

1. Silybum marianum HAB 1; Mariendistel, die reifen, getrockneten, vom Pappus befreiten Früchte.
Anwendungsgebiet: Erkrankungen der Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und des venösen Gefässsystems.

2. Silybum marianum, äthanol. Decoctum HAB 1, die reifen, getrockneten, vom Pappus befreiten Früchte.
SONSTIGES

 

Die ursprüngliche Bezeichnung für die Pflanze war nach Linné Carduus marianus. Erst später wurde sie in eine neue Gattung, nämlich Silybum, überführt, die sich etymolo­gisch vom griechischen sílibon (Quaste) ableitet und deren einzige Species sie darstellt. Diese weicht somit von der historischen Bezeichnung ab. Die heutige Verwendung der Droge und seiner zahlreichen Arzneifertigpräparate in der Therapie von Lebererkran­kungen geht zurück auf die Empfehlungen des Arztes Johann Gottfried Rademacher (1772-1850), einem Zeitgenossen von Samuel Hahnemann. Die lange Zeit in Verges­senheit geratene Droge fand inzwischen durch umfangreiche analytische und klinische Studien ihre wissenschaftliche Bestätigung.


Zur Zeit keine Kundenkommentare

Kontaktieren Sie uns

Wir sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche, für Sie erreichbar

Telefon-Nr.+55 (44) 99991-0109

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

PayPal